Altersbedingte Makula-Degeneration

Der „gelbe Fleck" (Makula) ist eine kleine Stelle des schärfsten Sehens auf der Netzhaut. Wird die Netzhaut an dieser Stelle zerstört, spricht man von Altersbedingter Makuladegeneration (AMD). Die Betroffenen sehen Anfangs verschwommen, Einzelheiten werden schlecht erkannt und das Lesen wird allmählich schwieriger.

Die Ursachen sind zahlreich; das Hauptrisiko an einer Makuladegeneration zu erkranken ist das Alter, gefolgt von genetischer Disposition (Veranlagung), Rauchen, UV-Strahlung und ungesunde Ernährung.

Wichtig ist daher ab dem 40. Lebensjahr eine regelmäßige Kontrolle (AMD-Screening) bei ihrem Augenarzt mit dem Spectralis OCT (Optische Kohärenztomographie) oder OPTOMAP-Augen-Gesundheits-Check.

Erkrankungen der Makula werden so rechtzeitig erkannt. Unterstützende Lutein- und Vitamingaben, sowie Selbstkontrollen mit dem Amsler-Gitter-Test können gezielt empfohlen werden.

Oft ist nur mit der OCT-Untersuchung eine Unterscheidung in trockene und feuchte Makuladegeneration möglich.

Während bei der trockenen AMD Vitalstoffgaben und Sonnenschutz sehr wichtig sind, können Patienten mit einer feuchten AMD frühzeitig einer Injektionsbehandlung zugeführt werden.

Gesundes Auge
Gesundes Auge
Trockene AMD
Trockene AMD
Feuchte AMD
Feuchte AMD
 

Dr. med. Maren Elise Kitay
Fachärztin für Augenheilkunde

Ostpreußenweg 2
31737 Rinteln

Tel. 05751/52 85
Fax 05751/96 31 09
E-Mail: info [at] augen-kitay.de

Privatsprechstunde

Di., Do.   14:00 - 17:00 Uhr

nach Vereinbarung

Augenärztlicher Bereitschaftsdienst:

Tel. 116 117